After truth – Anna Todd

von Deborah von mirgetreu
After truth

Klappentext

„Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?“ (Quelle: Heyne Verlag)

Mein Eindruck

After truth ist der zweite Band der After Serie, in der die junge, zurückhaltende Literaturstudentin Tessa unverhofft auf Badboy Hardin trifft und ihr Leben damit komplett umkrempelt. Denn, wie sollte es anders sein, verliebt sie sich trotz seines rüpelhaften Benehmens und seiner aggressiven Art Hals über Kopf in ihn. Von einem Happy End sind die beiden jedoch weit entfernt. Schließlich haben sie so unterschiedliche Charaktertypen und nichts Besseres im Sinn, als tagein tagaus zu streiten und sich anschließend im Bett wieder zu versöhnen. Im Endeffekt fasst dies auch die Essenz der Story zusammen, die eigentlich aus nichts anderem besteht. Die einzigen Unterschiede zum Vorgängerband sind die Gründe, weswegen sich die beiden streiten und dass man nun auch die Dinge aus Hardins Sicht lesen kann.

„Ich habe manchmal das Gefühl, dass jeder Roman, den ich gelesen habe, ein Teil von mir geworden ist. Mich gewissermaßen zu dem Menschen gemacht hat, der ich bin.“ (S.128)

Anders als beim ersten Band hatte ich meine Probleme damit den Faden im Buch zu finden. Ich musste mich regelrecht zwingen weiterzulesen, weil es so viele Stellen gab, die mich einfach nur wütend machten. Was ist das für ein Bild einer Beziehung, die hier praktisch verherrlicht wird? Was denken, vor allem jüngere Mädchen, wenn sie dieses Buch lesen, wie eine ideale Beziehung aussieht? Dass man sich Tag für Tag streitet, dem Partner jede noch so verwerfliche Tat vergibt, weil man ihn doch so sehr liebt? Sorry, aber eine Beziehung muss nicht aus Streitereien bestehen, um interessant und leidenschaftlich zu sein! Ich habe noch nie einen Charakter so abstoßend und ekelhaft gefunden wie Hardin. Er spricht ständig von seiner endlosen Liebe zu Tessa, wie viel sie ihm bedeutet und dergleichen, doch seine Taten sprechen Bände. Doch auch die anscheinend so liebenswürdige Tessa, mit ihren selbstmittleiderregenden Passagen, ist in der Hinsicht auch keinen Deut besser. Immer und immer wieder werden Dinge damit gerechtfertigt, dass alles was passiert, doch nur aus Liebe geschieht. Dass die Person nunmal so ist, man sie nicht ändern kann und man ihr das nachsehen soll.

„Die meisten Romane, die ich gelesen habe, machen einem weis, ein Streit käme von einem Moment auf den anderen und wäre genau so schnell wieder vorbei. Eine einfache Entschuldigung löst sämtliche Probleme, und innerhalb von Minuten ist alles wieder gut. Doch diese Bücher lügen.“ (S.706)

Nun könnte man nach meinen Worten also meinen, dass ich diesem Buch eine katastrophale Bewertung geben und auch die weiteren Bücher verschmähen werde. Doch da muss ich leider verneinen. So gerne ich dieses Buch auch schlecht bewertet hätte. Es hatte einen Aspekt, der das Ganze gerettet hat: Man möchte unbedingt wissen, wie es mit den beiden Streithähnen weitergeht. Also frage ich mich jetzt, warum so viele Menschen, insbesondere Frauen so süchtig nach dieser Buchreihe sind? Ich für meinen Teil kann sagen, dass die Geschichte mich irgendwie in ihren Bann zieht und möchte unbedingt wissen, ob Tessa und Hardin schlussendlich für immer zueinanderfinden (übrigens heißt der letzte Band „Forever“, also lässt sich wohl oder übel davon ausgehen, dass dem so ist). Andererseits schreibt Frau Todd so einfach und unkompliziert, dass sich das Buch, trotz der hohen Seitenanzahl rasch lesen lässt.

Fazit

So sehr ich auch hoffe, dass Tessa etwas erwachsener und vernünftiger wird, Hardin endlich von der Bettkante stößt und sich jemanden Besseres sucht, so werde ich wohl leider zusehen müssen, wie sie sich noch zwei weitere Bände streiten, streiten und achja, streiten.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars!

Original Titel: After (2) | Verlag: Heyne Verlag | Format: Taschenbuch | Seitenanzahl: 768
ISBN: 978-3-453-49117-5 | Erscheinungsdatum: 04.2015

0 Kommentar
0

Mehr?

Einen Kommentar hinterlassen

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen. Ich stimme zu Datenschutzerklärung