Die Achse meiner Welt – Dani Atkins

von Deborah von mirgetreu
Die Achse meiner Welt

Klappentext

“Rachels leben ist perfekt: Sie hat einen gutaussehenden Freund, einen großen Freundeskreis und wird in wenigen Wochen ihr Studium beginnen. Doch dann geschieht dieser schreckliche Unfall, der ihr alles nimmt, was sie liebt. Rachel zieht sich voller beklemmender Schuldgefühle zurück – denn sie hat nur überlebt, weil ihr bester Freund Jimmy ihr das Leben rettete und dafür mit seinem eigenen bezahlte. Die Hochzeit ihrer engsten Freundin lässt Rachel nach fünf Jahren zum ersten Mal an den Ort der Tragödie zurückkehren. Aber die Erinnerungen sind zu viel für Rachel, und sie bricht zusammen. Als sie im Krankenhaus erwacht, traut sie ihren Augen nicht. Ihr Leben ist plötzlich genauso, wie sie es sich immer erhofft hatte: Sie hat einen Traumjob und ist verlobt. Und neben ihrem Bett steht Jimmy – kerngesund und mit seinem schönsten Lächeln.” (Quelle: Klappentext)

Mein Eindruck

Rachel ist 18, hat gerade die Highschool erfolgreich beendet und fängt bald ihr Traumstudium an. Ihr Freund Matt liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab, ihre beste Freundin Sarah steht ihr in allen Situationen zur Seite und Jimmy, ihr Kindheits-& bester Freund würde alles für sie tun. Auch sterben. Denn Rachels Leben sollte sich an diesem Abend grundlegend ändern. Während des Abschiedsessens der Clique verliert ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kracht in das Restaurant. Genau dort, wo Rachel ahnungslos das letzte vollständige Beisammensein ihrer Freunde genießt. Sie kann nicht schnell genug fliehen und wird in letzter Sekunde von Jimmy gerettet, der dafür mit seinem eigenen Leben bezahlt. Fünf Jahre später kehrt Rachel in ihre Heimatstadt zurück. Sie ist mittlerweile ein Schatten ihrer selbst, denn Jimmys Tod hat sie verändert. Ihre Freunde scheinen ihr Leben normal weitergelebt zu haben, doch Rachel kann nicht aufhören sich die Schuld am Tod ihres besten Freundes zu geben. Nach einem Zusammenbruch wacht sie im Krankenhaus auf und muss feststellen, dass alles seit dem Ereignis vor fünf Jahren, scheinbar nie passiert ist. Jimmy lebt und auch ihr Leben ist in dieser Welt perfekt.

“Oberflächlich gesehen spielten wir unsere Rollen gut […] trotzdem fühlte es sich an, als wären wir alle zweitklassige Schauspieler in einem nicht mehr originellen Stück.” (S. 49)

„Die Achse meiner Welt“ ist der Debütroman von Dani Atkins und überrascht auf ganzer Linie. Die Grundidee an sich war mir nicht fremd und dennoch schaffte es die Autorin mich umzuhauen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und schafft es, einen nach den ersten paar Kapiteln im Buch festzuhalten. Rachels Charakter unterscheidet sich in beiden „Ebenen“ sehr und es ist erstaunlich, wie sich eine Person, durch das Erleiden eines prägenden Ereignisses, so unterschiedliche Richtungen entwickeln kann. Während die eine Rachel, geplagt von Schuldgefühlen ein scheinbar mieses Leben in einer grauen Welt lebt und eigentlich nur vor sich hinvegetiert, lebt die andere Rachel ein exklusives und buntes Leben, ist verlobt und eine erfolgreiche Journalistin. Die Autorin hat diesen Umstand so eindrücklich geschildert, dass die zwei Rachels sich im Verhalten und in ihrer Denkensweise unterscheiden wie Tag und Nacht. Natürlich gibt es auch in diesem Buch typische Charakterstereotypen wie Sarah, die beste Freundin, Matt den reichen, eitlen Freund oder Cathy, die typische Femme fatale mit Hintergedanken. Das stört allerdings kein bisschen, da im Gegenzug wirklich liebenswerte, besondere Charaktere wie Rachels Vater im Vordergrund stehen, dessen Liebe zu seiner Tochter mich wirklich zu Tränen gerührt hat.

“Sämtliche Grundfakten und Figuren waren vorhanden, aber die Einzelheiten der Ereignisse waren zu einer bizarren Parallelwelt verdreht. Es war durchaus mein Leben, aber nicht so wie ich es kannte, sondern viel besser.” (S. 120)

Die Frage, wie die Autorin am Schluss alles aufklärt und was sich wirklich hinter der angeblichen, von Rachel vermuteten, Zeitachsenverschiebung verbirgt, ließ mich nicht los. Ich konnte nicht anders, als das Buch in einem Rutsch durchzulesen, da mich die Spannung wohl sonst nicht hätte schlafen lassen. Anfangs hatte ich die Angst, dass die Autorin die Geschichte, wie einige ihrer Kollegen die über eine ähnliche Thematik geschrieben haben, ein doch vorhersehbares Ende nehmen lassen würde. Doch mit diesem Ende hätten wohl die wenigsten gerechnet, obwohl es doch die einzig logische Erklärung ist. Genau dieser Aspekt macht “Die Achse meiner Welt” für mich zu etwas ganz besonderem.

Fazit

Eine klare Empfehlung. Ein Roman, der mir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben und mich immer wieder zum Nachdenken anregen wird. Wer einen Roman lesen möchte, bei dem man leicht in die Geschichte eintauchen kann und der einen hinterher sprachlos zurücklässt, sollte hier beherzt zugreifen. Es hat den Hype verdient!

Original Titel: Fractured | Verlag: Knaur | Format: Softcover | Seitenanzahl: 320 | ISBN: 978-3426515396 Erscheinungsdatum: 08.2014

0 Kommentar
0

Mehr?

Einen Kommentar hinterlassen

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen. Ich stimme zu Datenschutzerklärung