Interview: Michelle Schrenk

von Deborah von mirgetreu
Michelle Schrenk

Heute präsentiere ich euch voller Stolz mein allererstes Autoreninterview! Michelle Schrenk, die sympathische Autorin von “Unter halblauem Himmel” hat sich freundlicherweise bereit erklärt mir einige Fragen zu beantworten 🙂

Die kleine Vorstory: Vor einiger Zeit habe ich mich in einer Facebookgruppe zu einer Blogtour zu Michelles neustem Roman “Über halblauem Himmel” angemeldet, wurde aber unter den vielen Bewerberinnen leider nicht ausgelost. Ein paar Tage später hat sich Michelle jedoch direkt bei mir gemeldet und gefragt, ob ich ihr Buch denn auch ohne Blogtour lesen wolle. Da ich die Leseprobe wirklich super interessant fand, konnte ich da natürlich nicht Nein sagen. Einige Zeit später hatte ich dann das Buch in den Händen. Meine Rezension findet ihr hier: Klick mich

Wie ist die Idee zu “Unter halbblauem Himmel” entstanden und wie lange hast du daran geschrieben?

Die Idee hat sich eines Tages einfach so festgesetzt. Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, die Jugend und natürlich die Liebe zur Musik :-). Bis ich allerdings das Buch fertig hatte, hat es ein Jahr gedauert.


Wusstest du von Anfang an, wie du deinen Roman enden lässt, oder hast du ihn während des Schreibens seinen Lauf nehmen lassen

Ich wusste es vorher wirklich nicht. Ich habe sogar kurz darüber nachgedacht alles ganz anders enden zu lassen :-). Aber ich glaube so wie es ist – ist es richtig. 🙂


Da ich vor dem Lesen deine Biografie durchgelesen habe, fielen mir öfters ein paar Parallelen zu Protagonistin Lena auf. Hast du etwas Biografisches in den Roman mit einfließen lassen?

Es haben sich viele Erlebnisse, oder Momente aus meinem Leben die ich erlebt habe in das Buch geschlichen. Winzige Kleinigkeiten. Ich glaube das passiert vielen Autoren. Ansonsten ist natürlich alles erfunden :-). Eines kann ich aber sagen, ich bin wirklich genauso wenig multitasking wie Lena. 🙂


Wo ist dein persönlicher Lieblingsschreibort?

Am liebsten schreibe ich daheim an meinem Tisch, aber auch total gerne draußen auf der Terrasse. Eigentlich überall wo ich einen Platz finde und es meine Kinder zulassen ;-). Momentan schreibe ich oft vor dem Kinderwagen draußen auf der Treppe vor dem Haus.


Michelle Schrenk
Michelles Arbeitsplatz mitten im Wohnzimmer

Hattest du während des Entstehungsprozesses deines Romans auch mal Tage, an denen es nicht so gut lief und du Schreibblockaden hattest?

Ja ab und an kommt das vor. Dann muss ich einfach mal raus. Kopf frei bekommen und beobachten. Dann kommen die schönsten Ideen. Auch meine Schwester ist mir immer eine große Inspiration. Sie ist meine Anne.


Hast du einen Lieblingsautor oder einen Autor, der dich besonders inspiriert?

Ach es gibt sooooooo viele tolle Autoren und Autorinnen :-). Ich liebe die Kinderbücher von Cornelia Funke. Joanne K. Rowling, ach und Kerstin Gier ist toll… ich könnte ganz viele aufzählen …


Michelle Schrenk

Wie steht dein persönliches Umfeld zu deinen Büchern? Hat sich dein Alltag seit den Veröffentlichungen verändert?

Nein, nicht wirklich. Viele Freunde freuen sich mit mir. Aber verändert hat sich nicht viel. Ich nerve alle nach wie vor mit meinen Ideen.


Wirst du auch weiterhin schreiben und hast gar schon eine Idee für einen neuen Roman?

Ja unbedingt. Schreiben macht mich soooooo glücklich und Geschichten erzählen macht so viel Spaß. Das habe ich immer schon gerne gemacht und hoffe, dass ich immer Spaß daran haben werde. Im Moment bin ich auch fleißig (auch wenn ich zwecks den Kids ein bisschen länger brauche) aber ich bin dabei. 🙂


Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Das ist eine gute Frage. Hoffentlich sind dann alle gesund und munter und ich kann immer noch schreiben. Wow, zehn Jahre…. ach du lieber Himmel … jetzt fang ich an zu grübeln :-). Da bin ich ja dann schon 42 Jahre alt. Mal sehen was die Zukunft bringt… 🙂


Deine Liebe zu Nürnberg wird bei diesem Roman sehr deutlich. Welche Orte kannst du Nürnberg Touristen empfehlen? Hast du auch einen persönlichen Lieblingsort?

Die Burg ist wunderschön. Wie ein Auge blickt sie über die Stadt. Auch das Dach aus dem Buch ist ein Geheimtipp (Adlerparkhaus – Pssssst :-)) Aber glaubt mir von dort ist die Aussicht über die Stadt einmalig. Das Café Wanderer ist im Sommer unglaublich schön. Nürnberg ist einfach ein wundervoller Ort. Voller Magie. Ich liebe meine Stadt. (Das war jetzt eine Liebeserklärung) 🙂


Michelle Schrenk
Ein wichtiger Schauplatz in “Unter halbblauem Himmel”

Vielen Dank an Michelle Schrenk für das tolle Interview und die dazugehörigen Bilder! Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg für deine weitere Karriere als Autorin! 🙂

0 Kommentar
0

Mehr?

Einen Kommentar hinterlassen

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen. Ich stimme zu Datenschutzerklärung