Öffentliche Bücherregale: Teil 3

von Deborah von mirgetreu

Momentan bin ich einfach süchtig nach öffentlichen Bücherregalen/schränken! Es vergeht kaum eine Woche, in der ich nicht zusammen mit meinem Freund die örtlichen Bücherschränke sichte und auch bereits bekannten einen erneuten Besuch abstatte. Bei meinem Lieblingsbücherregal wird viel getauscht und so ist jede Woche etwas Neues drin. So etwas ist einfach klasse! Es ist so toll zu sehen, dass solche Angebote wirklich genutzt und nicht „ausgenutzt“ werden. Alle meine bisher veröffentlichten Beiträge findet ihr hier:

Öffentliches Bücherregal in Pfullingen
Öffentliches Bücherregal in Reutlingen

Bücherregal Tübingen

Letzte Woche war ich in Tübingen und habe mir die „Tübinger Bücherbäume“ angeschaut. Insgesamt gibt es drei Bücherbäume, die aber alle etwas außerhalb von der Stadt liegen. Das hat Vor- & Nachteile. Naturliebhaber können sich für die Literatur-Tour entscheiden und kommen so mit einem Spaziergang durch den Wald an allen drei Bücherbäumen vorbei. Wenn jemand allerdings diese Bäume aktiv aufsuchen möchte, um etwas zu tauschen, muss er eben, so wie ich, eine Stofftüte voller Bücher dort hintragen. Da es vor Ort keine Parkmöglichkeit gibt, darf man ein gutes Stück laufen. Für Faule, wie mich, natürlich nicht so ideal. Also habe ich an diesem Tag zwei von den drei Bücherbäumen aufgesucht und mir den letzten gespart, schließlich muss man es ja nicht gleich übertreiben ;-).

Ein wundervoller Leseort der zum Schwelgen und Träumen einlädt

Heute stelle ich euch einen der Bücherbäume vor, der wie ich finde, wirklich super gelungen und allein schon wegen der Umgebung einen Besuch wert ist!

Bücherregal Tübingen

Die zwei Bücherbäume, die ich besichtigt habe, sahen komplett gleich aus. Ein Baumstamm mit einem Dach und vielen Türchen, die die Bücher vor Wind und Wetter schützen. Da die Türen allerdings aus Holz sind, erkennt man den Bücherbaum auf den ersten Blick vielleicht nicht als solchen. Dadurch, dass Tübingen eine Universitätsstadt ist, war natürlich viel aus der Uni-Sparte vertreten. Wer sich also in Sachen Jura oder Geschichte weiterbilden will, wird dort bestens bedient. Aber auch Fans von außergewöhnlicher Literatur, sprich Poesie und Prosa, kommen dort ganz auf ihre Kosten. Man merkt, dass dort eine gebildete Tauschleserschaft verkehrt. Wenn man auf der Suche nach etwas Entspannung ist, kann man sich auf den toll gestalteten Sitzgelegenheiten ausruhen. Überall kann man kleine liebevolle Details entdecken, wie hineingeschnitzte Bücher oder Tierchen. Super schön!

Ertauscht habe ich „Luftpost“ von Marie T. Martin und „Sadako will leben“ von Karl Bruckner. Beide Bücher in einem ausgezeichnetem Zustand. Ich bin wirklich gespannt, was mich erwartet!

Bücherregal Tübingen

Würdet ihr an einem solchen Platz eine Lesepause einlegen?

0 Kommentar
0

Mehr?

Einen Kommentar hinterlassen

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen. Ich stimme zu Datenschutzerklärung