Rückblick: Meine Highlights der letzten Monate

von Deborah von mirgetreu

Der letzte „Rückblick“-Beitrag ist schon einige Monate her und da ich an dieser Stelle nicht auf jedes einzelne gelesene Buch des letzten Jahres eingehen möchte, folgen nun die Bücher, die mich so richtig für sich gewinnen konnten. Die mich lachen, weinen oder suchtartig die Seiten verschlingen liesen. In meiner blogfreien Zeit habe ich vor allem eins getan: gelesen worauf ich Lust hatte. Normalerweise verfolge ich seit einigen Jahren das Credo, Reihen erst zu lesen, sobald sie abgeschlossen und vollständig in meinem Besitz sind. Doch in den letzten Monaten habe ich alle meine Leseprinzipien gesammelt über Bord geschmissen und einfach das gelesen, was mich schon seit Monaten so richtig gelockt hat.

Rückblick

Ganz ganz vorne dabei: Throne of Glass von Sara J Maas. Mein Gott LIEBE ich diese Reihe. Auch wenn ich ein paar Problemchen mit dem ersten Band hatte, weil ich die Chemie zwischen Protagonistin Celeana und mir einfach nicht stimmen mag, ist das eine Reihe die ich einfach innerhalb weniger Tage inhalieren musste. Band 1-3 waren so innerhalb kürzester Zeit weggelesen und nun musste ich mich bis heute (!) zusammenreisen, den vierten Band nicht schon auf Englisch zu kaufen, sondern bis mir meine Packstation verkündete, dass ich das Buch nun ENDLICH abholen konnte.

Ein Klassiker, den ich zwar schon öfters in Filmform angeschaut, aber bis vor kurzem noch nicht gelesen hatte: Stolz und Vorurteil von Jane Austen. Kaum  zu glauben, dass ich so so lange gewartet habe, bis ich dieses unglaublich gute Buch endlich mal gelesen habe. Ich schäme mich fast schon ein wenig, dass ich die gute Elizabeth so lange mit dem Argument „ohje… Klassiker.. das zieht sich bestimmt total…“ ignoriert habe. In dieser Hinsicht habe ich nun auch eine viel offenere Beziehung zu Klassikern und mir direkt einen Jane Austen Schuber mit sämtlichen bekannten Werken gekauft.

Rückblick

Egal wie alt man wird, es gibt Themen, die einen auch mit 26 noch locken. Bei mir gehört dazu alles märchenhafte. Sei es von Meerjungfrauen bis hin zu Prinzessinnen. Ohja, ich habe die Selection Reihe sehr gerne gelesen. Natürlich zählt sie nicht zu den anspruchsvollsten Lektüren die es gibt, aber dennoch hat sie mich sehr gut unterhalten und eignete sich wunderbar dazu, einfach mal den Kopf auszuschalten und mitzufiebern. Somit war es klar, dass auch der finale Band der Reihe vorbestellt und pünktlich bei mir daheim ankam und auch sofort gelesen wurde. Mir persönlich hat der fünfte Band um einiges besser als sein Vorgänger gefallen und ich war glücklich und zufrieden, wie die Dinge ihren Lauf genommen hatten. Im selben Monat entdeckte ich die Royal-Reihe von Valentina Fast, die eine sehr ähnliche Thematik wie Selection aufgreift und war sofort Feuer und Flamme – und was soll ich sagen? Die Reihe hat mir sogar noch viel besser als Selection gefallen. Mein Teenie-Herz war für diesen Monat äußerst bedient.

Es folgte ein Buch von Nicole C. Vosseler, die ich bisher sonst nur von historischen Romanen her kannte: „In dieser ganz besonderen Nacht“. Auch wenn ich mich mittlerweile nicht mehr an alle Details erinnere – dieses Buch war klasse und wurde auch sofort an meine Schwester weiterempfohlen, die es mit der selben Begeisterung gelesen hat wie ich.

Everlasting von Holly Jane Rahlens hatte was total besonderes. Die Idee an sich war total spannend und vor allem sehr gut umgesetzt. Mir hat es wirklich Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich war wirklich traurig, als es sich dem Ende neigte. Fazit: ich brauche mehr Zeitreise Bücher.

Rückblick

Gesagt, getan: Nach fast einem Jahr habe ich die Outlander-Reihe weitergelesen. Momentan bin ich beim vierten Band „Der Ruf der Trommel“ und liebe diese Reihe einfach. Band zwei konnte mich zwar nicht mehr so wie der erste Band packen, aber Band 3 hats einfach herausgerissen. Die ganzen Emotionen, mit denen ich damals den ersten Band innerhalb von einem Tag (ja, ich habe den ganzen Tag im Bett verbracht und nichts anderes gemacht außer zu lesen), durchgesuchtet habe, kamen wieder hervor und ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Dennoch brauche ich, bevor ich den vierten Band nun wirklich anfange, wieder etwas Abstand von Jamie und Claire und freue mich – zum passenden Augenblick – wieder in das 18. Jhd einzutauchen.

Das waren nun die Bücher, die mich im großen und ganzen so wirklich von sich begeistern konnten. Natürlich habe ich noch mehr gelesen, die vollständige Liste könnt ihr übrigens HIER sehen.

Mein größter Flop in den letzten Monaten? „Die Auswahl“ von Ally Conde. Der erste Band war zwar wirklich gut, aber mit Band 2 und schlussendlich 3 wurde es immer schlechter und schlechter. Durch Band 3 musste ich mich wirklich quälen und ich war echt froh, als ich es endlich beendet hatte!

0 Kommentar
0

Mehr?

Einen Kommentar hinterlassen

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen. Ich stimme zu Datenschutzerklärung