Unter halbblauem Himmel – Michelle Schrenk

von Deborah von mirgetreu
Unter halbblauem Himmel

Klappentext

“Als Lena nach fünf Jahren wieder auf Robin trifft, kommen längst vergessene Gefühle in Bewegung. Eingeholt von der Vergangenheit erleben die beiden einen unvergesslichen Abend. Und plötzlich, für eine Nacht, sind sie wieder siebzehn. Erinnerungen, Wünsche und Sehnsüchte werden wach … Aber was kann daraus entstehen? Und was passiert, wenn du mit einem Mal alles in Frage stellst? Ein Buch über Freundschaft, Träume und den Zauber der Erinnerungen. Über das Gefühl, wenn du irgendwann zurückdenkst und spürst, dass etwas fehlt. Ein Gefühl, als stündest du unter einem halbblauen Himmel…” (Quelle: Klappentext)

Mein Eindruck

Im Leben der 25-jährigen Lena scheint alles zu stimmen. Sie hat einen Traumjob und wohnt in einer tollen Wohnung mitten in Nürnberg. Das Einzige, dass ihr zu ihrem vollkommenen Glück fehlt, ist die große Liebe. Als sie auf einem Musik Festival ihren ehemals besten Freund Robin wieder trifft, verändert sich ihr Leben grundlegend. Obwohl die beiden nach einem Streit fünf Jahre keinen Kontakt mehr hatten, wirkt es, als ob die Zeit zwischen ihnen stehen geblieben ist. Sie sind noch immer auf einer Wellenlänge, schwelgen zusammen in glücklichen Erinnerungen und scheinen ihre tiefe Verbindung zueinander nie eingebüßt zu haben. Doch wo Licht ist, gibt es auch Schatten und Lena hat bald mit Verlust und Trauer zu kämpfen.

“Denn Musik ist ein Gefühl, sie löst Sehnsüchte und Emotionen in uns aus. Sie führt uns dazu, nachzudenken über zurückliegende Ereignisse, ein zurückliegendes Jahr oder sogar ein ganzes Leben. Sie erinnert uns an Momente, trägt uns zurück an Orte, die wir längst vergessen haben und auf diese Weise wieder erleben können.” (S. 81)

“Unter halbblauem Himmel” ist der erste Roman, den Michelle Schrenk speziell für Erwachsene schrieb. Das Buch ist aus der Sicht Lenas, der Protagonistin dieses Buches, geschrieben und führt den Leser durch ihre Vergangenheit und Gegenwart in Nürnberg. Lena ist eine liebenswürdige Person, die auch manchmal Sachen sagt, ohne wirklich darüber nachgedacht zu haben. Sie hat schon in jungen Jahren eine genaue Vorstellung ihrer Zukunft und alles bis ins Detail geplant. Sie möchte nicht nur ihre Träume leben, sondern auch ihren besten Freund Robin dazu ermutigen, sich selbst zu verwirklichen. Denn würde man sein Leben einfach vor sich hinleben, wäre der Himmel nur halbblau. Es wäre so, als würde man mit nur einem Schuh herumlaufen, denn schließlich würde etwas fehlen, um das Leben zu komplettieren. Aus diesem Grund ist es für Lena unvorstellbar, dass Robin, fünf Jahre später nicht mehr das macht, was er wirklich will – Musik – sondern einfach einer langweiligen, soliden Tätigkeit nachgeht, die ihn nicht wirklich glücklich macht. Lena versucht mit allen Mitteln, Robin zu zeigen, dass das Leben zu kurz ist, um nicht das zu tun, was einen wirklich ausfüllt und verändert dabei nicht nur sein Leben grundlegend.

“Allerdings kommt ein Happy End eben nicht einfach so. Man muss auch mal versuchen, dafür zu arbeiten, und etwas zu riskieren. Dafür ist man selbst verantwortlich.” (S. 107)

Es fiel mir anfangs etwas schwer in das Buch hineinzufinden, da ich mich erst mit dem Schreibstil anfreunden musste. Nach ein paar Seiten stellt sich jedoch, dank der überaus sympathischen Lena, ein wohliges Gefühl ein und ich wollte mehr über diese Frau und ihre tolle Lebenseinstellung erfahren. Es gibt unglaublich viele sehr emotionale Stellen, die mich sehr berührt und zum Nachdenken angeregt haben. “Unter halbblauem Himmel” ist ein Buch voller wunderbaren Zitaten und Lebensweisheiten, die ich auch auf meine Situation anwenden konnte. Es sind Sätze, die einem Mut und Hoffnung geben, Dinge zu wagen, die einem auf den ersten Blick vielleicht etwas riskant erscheinen.

Das Besondere an diesem Buch ist die musikalische Untermalung. Gabriel Strack hat nicht nur den Titelsong zum Buch, sondern auch noch ein anderes Lied verfasst, die beide auch mit Songtext im Buch vorkommen. Diese spiegeln wunderbar die tolle Grundstimmung des Buches wieder und hinterlassen während des Lesens an den richtigen Stellen, ein tolles Gefühl.

Fazit

Ein toller Roman, der zum Träumen und Nachdenken anregt und dabei die ganze Gefühlspalette anspricht. Denn wer möchte bitte unter einem halbblauem Himmel leben? Leseempfehlung!

Vielen Dank an Michelle Schrenk für die Bereitsstellung dieses Exemplars!

Original Titel: Unter halbblauem Himmel | Verlag: Canim | Format: Softcover | Seitenanzahl: 340
ISBN: 978-3942790079 | Erscheinungsdatum: 06.2014

0 Kommentar
0

Mehr?

Einen Kommentar hinterlassen

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen. Ich stimme zu Datenschutzerklärung