Vampire Beginners Guide – Kay Noa

von Deborah von mirgetreu
Vampire beginner guide

Klappentext

“Lexa, Münchner Partygirl, ist frisch getrennt und ständig pleite. Schlimm genug, wenn der Traummann nach der ersten Nacht spurlos verschwindet, schlimmer noch, wenn die neurotische beste Freundin einen unbedingt verkuppeln will… Aber wirklich mies wird es, wenn der Kater vom Vorabend der Beginn eines neuen Lebens sein könnte – als Vampir. Während Lexa noch erstaunt lernt, wie eng die Schattenwelt der Vampire, Werwölfe, Elfen und Zombies mit ihrer vertrauten Welt verwoben ist, muss sie sich auf die Suche nach ihrem treulosen Lover machen, denn der ist auf den Geschmack gekommen und begnügt sich nicht mehr mit einem Biss, sondern macht als Vampirmörder Schlagzeilen. Und nur Lexa kennt sein Gesicht.” (Quelle: Klick)

Mein Eindruck

Das München unserer Zeit. Verborgen zwischen uns normalen Menschen, lebt eine Art von Geschöpf, das sich vorwiegend von Blut ernährt. Richtig, Vampire! Lexa, eine wilde Partygöttin landet nach einer langen Nacht, mit der wohl falschen Begleitung im Bett. Als sie aufwacht, fühlt sie sich ganz und gar nicht gut. Heftige Kopfschmerzen, Unwohlsein und ein Gedächtnisverlust lassen sie darauf schließen, dass ihre Eroberung sie wohl unter Drogen gesetzt hat. Da die Symptome trotz Ruhe nicht besser werden, wird Lexa immer unruhiger. Als dann auch noch das Buch “Vampire Beginners Guide” in ihrem Briefkasten landet, weiß Lexa nicht mehr, was mit ihr geschieht.

“Mit wackligen Knien tapste Lexa zum Fenster und zog den Vorhang zu. Im Dunklen war es gleich besser. Das sprach eindeutig für Migräne” (9%)

Dieses eBook ist das allererste eBook, dass ich je gelesen habe. Zuerst war ich ziemlich skeptisch, denn mich beschlich vor dem Lesen ständig das Gefühl: Ohje… hoffentlich kann ich das ganze Buch lesen, ohne es aufgrund des Formates abzubrechen. Aber Fehlanzeige! Autorin Kay Noa schafft es wirklich einen von der ersten Zeile an zu fesseln. So habe ich das eBook innerhalb weniger Stunden verschlungen und war richtig traurig, als es sich dem Ende zuneigte. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man ist schnell mitten im Geschehen. Protagonistin Lexa war mir anfangs wirklich unsympathisch. Ihre Lebensweise und Verhalten konnte ich nicht wirklich nachempfinden und ihr “ungeordnete” Persönlichkeit, machten es mir wirklich schwer sie zu mögen. Dennoch hat sich das schon bereits nach ein paar Kapiteln geändert, was ich mit ihrem persönlichen Wandel begründe. Unerklärbare Gefühlslagen konnte man sehr gut nachvollziehen und sich in ihre Person hineinversetzen. Lexas beste Freundin Maya ist ein richtiges It-Girl, aber eine wirklich liebenswürdige Person. Ich habe mich oftmals gefragt, wie diese beiden so unterschiedlichen Charaktertypen zueinander gefunden haben. Lexas Kater Grizzly, der das typische Katzenbild verkörpert, hat mich an einigen Stellen laut zum Lachen gebracht. Sei es wenn er sein “Kitty-Business” erledigen musste, oder einfach nur typisch egomane Katzendinge machte.

Die Story bietet aber nicht nur Vampire! Nein, auch Werwölfe, Elfen und Zombies kommen auf ihre Kosten. Trotz der vielen Fantasy Geschöpfe wirkt der Roman nicht wie ein billiges Fantasyheftchen, sondern integriert sie sehr logisch in unsere Gesellschaft. Oftmals dachte ich mir, dass dies in keinsterweise überzogen dargestellt wird, sondern wirklich so existieren könnte. Dieser Aspekt hat mir besonders gefallen, da selbst in Fantasyromanen oftmals das Fünkchen Glaubhaftigkeit fehlt, das die Geschichte authentisch erscheinen lässt. Leider wirkten einige Stellen im Buch nicht so nachvollziehbar bzw. waren einfach viel zu kurz um die Charaktere einige Tatsachen wirklich glauben zu lassen.

“”Du bist der einzige Kerl, der was taugt”, weinte Maya Grizzly ins Nackenfell. “Du bleibt wenigstens bei uns.” Lexa, die anders als Maya die Mimik ihres Katers sehen und lesen konnte, war da nicht so sicher. Im Augenblick jedenfalls blieb der tränenbefeuchtete Kater nur deshalb, weil Maya ihn mit beiden Händen an sich presste.” (71%)

Da ich das Buch im Rahmen einer Lovelybooks Leserunde gelesen habe, war die Autorin ständig fleißig dabei unsere Lob-& Kritikpunkte zu kommentieren. Da oben genannte Punkte auch von einigen anderen Mitlesern kritisiert wurden, hat sie sogar einen Teil umgeschrieben! Daher gebührt der Autorin ein großes Lob, das sie uns so ernst genommen hat und sich die Kritik wirklich zu Herzen genommen hat

Fazit

Super für Fans von Übernatürlichem, das jedoch nicht kitschig und überzogen ist, sondern mit seriösen, glaubhaften Aspekten glänzt. Nach vielen Büchern mit Vampirthematik wirklich erfrischend! Es werden noch zwei Bände folgen, auf die ich mich jetzt schon sehr freue!

Vielen Dank an Kay Noa und Lovelybooks für die Bereitsstellung dieses Exemplars!

Original Titel: Vampire Beginners Guide | Verlag: Publz | Format: eBook | Seitenanzahl: geschätzt 257
Erscheinungsdatum: 03.2014

0 Kommentar
0

Mehr?

Einen Kommentar hinterlassen

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen. Ich stimme zu Datenschutzerklärung